SV Turm Lahnstein

Schach am Rhein-Lahn-Eck

Jugendopen Ochtendung: 3 Pokale gehen nach Lahnstein

Jonathan gewinnt die U12! 3.Platz für Joshua (U14) und Vincent (U8)!

Bei unserem ersten Jugendopen dieses Jahr waren wir in Ochtendung. Wegen des Landesentscheids im Schulschach, der A-Klasse und einem in diesen Wochen dichten Terminplans, war ich mit der Teilnahme von acht Lahnsteinern sehr zufrieden.

Joshua in der 14 war unser ältester Teilnehmer und sicher mitfavorisiert. In Runde 4 kam er gegen Angstgegner Ricardo Mailitis vom VFR Koblenz jedoch unter die Räder. In der Eröffnung wollte er zu aggressiv an das schwarze Zentrum, aber auf e6 hing dadurch einfach ein Bauer. Er erreichte im Endresultat einen sehr guten 3.Platz.Jonathan spielte in der U12 groß auf und gab bei 6 Siegen nur ein Remis ab. Bei 11 Teilnehmern erreichte er den ersten Platz und konnte erstmals ein Jugendopen für sich entscheiden. Nach einer für ihn etwas enttäuschend verlaufenden Rheinland-Pfalzmeisterschaft, konnte er damit wieder an den Aufwärtstrend der Wochen davor anknüpfen. Johanna gewann die erste  Runde recht sicher. In der 2.Runde gegen einen der Turnierfavoriten kämpfte sie lange, verpasste dann im Endspiel einige Abspiele ins mögliche Remis. Runde 3 und 4 war wieder ein Punkte. In der letzten Runde brauchte sie noch mindestens einen Halben für das Treppchen, leider ging das daneben. Mit 3/5 hatte sie aber ein gutes Ergebnis.

Unsere jüngsten Strategen starten in der U8. Mit 5 Spielern stellten wir den Großteil des zwölfköpfigen Teilnehmerfeldes. Für Leo und Zhang Hao war es das erste Jugendopen und beide schlugen sich beachtlich. Gerade in den ersten Turnieren schaue ich mehr auf das Potential, also die gelungenen Manöver, als auf die Einsteller, die natürlich noch zu Hauf vorkommen und die meisten Partien entschieden. So auch bei Leo, der zwar nur einmal gewann, in seinen Partien jedoch durchaus gute Pläne erarbeitete.  Zhang Hao viel in Runde 1 erstmal auf das klassische Schäfermatt herein. Ärgerlich bin ich das am Vortag extra, in weiser Voraussicht, nochmal durchgegangen. Vielleicht muss man auch erstmal reinfallen, um zu lernen. Das war auch das einzige Schäfermatt was uns allen unterlief und ich war damit sehr zufrieden. Uns selbst ist es verboten, weil schlecht, Schäfermatt zu versuchen. Zhang Hao spielte danach aber stark auf und holte 2 Siege und ein Remis. Unsere anderen drei angehenden Schachmeister Julius, Niclas und Vincent haben ja schon jede Menge  TurniererfahrungJ. Sie spielen aber wie alle in dem Alter, meist viel zu schnell. Julius spielt schön nach vorne, sollte aber auch mal an seinen König  denken. Der mag es gar nicht wenn es um ihn herum zieht. Besser schnell in Sicherheit…. Rochade. Er verbuchte 2 Siege. Niclas, immer gut gelaunt, spielte frei auf und das durchaus erfolgreich. Er verbuchte mit 3 Siegen das zweitbeste Lahnsteiner Ergebnis bei der U8 und verpasste als 4. nur knapp einen Pokal. Vincent verlor gleich die erste Runde, gewann dann zweimal und musste in Runde 4 gegen den favorisierten Trierer Amil Aliyev antreten, der sich in der U10 bis auf Landesebene qualifiziert hatte und dort sehr ordentlich abgeschnitten hat. Wir bereiteten Vincent schon mal auf eine Niederlage vor und es sah auch lange nach einer sicheren Sache für den Gegner aus. Vincent warf alles nach vorne, aber nach und nach wanderten die Figuren vom Brett. Der Trierer verpasste es jedoch seine Königsflügel zu entwickeln, der von der F- bis zur H-Linie in der Ausgangsstellung verblieb. Nur noch mit Dame und Turm ausgestattet trieb Vincent den gegnerischen König ins Freie und setzte Matt. Mit 4 Siegen konnte er stolz auf seinen ersten Pokal sein. Ich bin sicher es werden bei allen Lahnsteinern weitere folgen.

Hier geht’s zu den Ergebnissen: https://schachfreunde-ochtendung.de/turnierstaende-meldungen-und-begegnungen-waehrend-es-turniers-einsehen

Werbeanzeigen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.