SV Turm Lahnstein

Schach am Rhein-Lahn-Eck

Pressebericht: Gemischte Gefühle zur Saisonhalbzeit

Die erste Mannschaft des Schachvereins Turm Lahnstein kommt in der 2. Rheinland-Pfalz-Liga nicht so recht in Tritt. Dass Tabellenführer SC Neuwied/Heimbach-Weis für Experimente der Lahnsteiner nicht der richtige Gegner sein konnte, war für die Rhein-Lahn-Städter klar. Man kennt sich seit vielen Jahren und wenn es gut laufen würde, rechnete man sich schon etwas aus. Aber zu kaum einem Zeitpunkt des Mannschaftskampfes sah es so aus, dass der Tabellenführer gestürzt werden könnte. Recht schnell lagen die Lahnsteiner nach Niederlagen von Ralf Teichgräber und Bujar Murati zurück. Dennis Sanner gewann seine Partie überzeugend und Werner Sonnhoff und Peter Ley steuerten durch Remisen halbe Punkte bei. Egor Dranischnikov wollte zuviel und geriet bei diesen Bemühungen in Nachteil. Da weder er noch Friedhelm Schneider ihre nachteiligen Endspiele ausgleichen konnten, stand der Sieg der Gäste fest. Julian Hastrich erkämpfte sich noch ein Remis zum 2,5:5,5 Endstand.

Die dritte Mannschaft hat sich mit einem 2,5:2,5 Unentschieden gegen die SG Mörsdorf/Lahr II im oberen Tabellendrittel der A-Klasse festgesetzt. Auch hier war mit dem Hunsrück-Verein der aktuelle Tabellenführer zu Gast. Für Lahnstein gewannen David Meuer und Lasse Werling, der damit sein Ergebnis in diesem Spieljahr auf sechs Punkte aus sechs Partien erhöhte. Peter Ley musste sich mit Remis zufrieden geben. Colin Klinkner und Christian Samtleben konnten Verluste nicht vermeiden. Mit 8 : 4 Mannschaftspunkten liegt die Mannschaft sehr zufrieden auf dem dritten Platz.

Werbeanzeigen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.