SV Turm Lahnstein

Schach am Rhein-Lahn-Eck

Pressebericht: Altersklasse U 12 bei Deutscher Meisterschaft in Magdeburg

Zwischen Weihnachten und Silvester stand für die jüngsten Schachspielerinnen und Schachspieler die Deutsche Meisterschaft für Vereinsjugendmannschaften in Magdeburg an. Der Schachverein Turm Lahnstein freute sich, dieses Mal mit einer Mannschaft der Altersklasse U 12, d. h. Jahrgänge 2006 und jünger, dabei zu sein.

Wie scharf der Wind auf deutscher Ebene weht, wurde den Lahnsteinern schon in der ersten Runde gegen Empor Berlin deutlich. Die zum Favoritenkreis zählenden Hauptstädter, die schließlich den dritten Platz belegten, gaben gerade mal ein Remis ab und wiesen Lahnstein mit 3,5:0,5 in die Schranken. Bunt gemischt aus dem ganzen Bundesgebiet waren die Gegner der folgenden Runden, in denen die Mannschaft aus der einzigen Stadt an Rhein und Lahn dreimal siegreich blieb und auch dreimal den Gegnern gratulieren musste. In der Reihenfolge der einzelnen Runden ging es gegen SC Eilendorf/NRW, Vorwärts Aachen/NRW, Muldental-Wilkau/Sachsen, Brackel/NRW, Fürth/Bayern und Neuberg/Hessen. Für Lahnstein waren Joshua Lenz, David Meuer, Lasse Werling und Christian Samtleben im Einsatz. Von den jeweils sieben maximal möglichen Punkten holten Joshua 3,0, David 3,5 und Lasse 4,5, womit alle ein sehr respektables Ergebnis erzielten. Nicht zufrieden wird Christian mit seinen 1,5 Punkten sein, der aber dank hoher Konzentration in der letzten Runde noch ein wichtiges Remis zum Mannschaftssieg beisteuern konnte.

 

Deutscher Meister wurde der Hamburger SK. Für Turm Lahnstein bleibt neben dem 15. Platz mit knapp negativen Punkteverhältnis die Erinnerung an ein Schachevent der Spitzenklasse – das Kunststück, sich überhaupt für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren, kann kaum ausreichend gewürdigt werden. So viel Spaß, wie die Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft macht, können aus Sicht der Lahnsteiner noch einige folgen.

 

Werbeanzeigen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.