SV Turm Lahnstein

Schach am Rhein-Lahn-Eck

Jugendbezirksmeisterschaften 2018 in Sargenroth

Wie immer am letzten Wochenende vor den Ferien traf sich die Jugend unseres Bezirks. Dieses Mal hatten sich unglaubliche 87 Jugendliche angemeldet!  Durch krankheitsbedingte Ausfälle wurde die Zahl auf 83 reduziert, immer noch rekordverdächtig. Zumindest in den letzten 10 Jahren waren wir nicht mehr so stark vertreten. Ein Lob geht hier an die Schachstrategen Dillendorf-Liederbach, die mit 32 Teilnehmern alle anderen Vereine in den Schatten stellten. Mörsdorf, VFR Koblenz, Hennweiler sowie unsere Lahnsteiner waren auch mit ordentlichen Mannschaften angereist. Boppard/Bad Salzig/Werlau und Güls stellten einzelne Teilnehmer, die anderen Vereine unsere Bezirks hatten leider keinen einzigen Vertreter am Start. Da wo Jugendliche spielen, sollte man versuchen sie auch auf unsere Meisterschaft zu bringen.

Auch bei uns hat das dieses Jahr nicht optimal funktioniert. Nachdem wir vor 3 Jahren schon  über 20 Teilnehmer hatten waren es dieses Jahr zunächst 14, nach einem Krankheitsfall dann 13. Gerade bei unsere jüngsten Gruppe habe ich große aber Hoffnung, die Spieler für 2019 motivieren zu können. Die Bezirksmeisterschaft ist erstmal das wichtigste Turnier des Jahres. Nur von hier aus kann man sich für höhere Aufgaben qualifizieren. Das kann durch kein Jugendopen ersetzt werden. Ein Turnier auf das auch unser Training mit ausgerichtet ist.

Sportlich hatten wir 3 ganz starke Tage, wobei am Sonntag dann bei einigen die Luft ein wenig draußen war und noch bessere Platzierungen verpasst wurden.

In der U10 spielte der erst sechsjährige Vincent Oehl  seine erste Turnierpartie. Nach sieben Runden konnte er 2 Unentschieden und sogar einen Sieg für sich verbuchen. Ein sicher erfolgreicher Einstieg ins Turnierschach. Obwohl immer noch 8 Jahre alt hat Johanna schon deutlich mehr Erfahrung und das zeigte sie. Sechs Partien gewann sie sicher, nur gegen Manuel Klassen vom VFR unterlag sie nach spannendem Verlauf. Damit wurde sie zweite im Gesamtfeld und erster in der U10w!

U12: Ein Turnier was sicher in Masse und Klasse sehr stark besetzt war. 22 Teilnehmer und die ersten 3 mit über 1000 DWZ. Hier traten wir in breiter Front auf und holten 4 von 5 Pokalen.  Fangen wir bei Peter Bida an, der erst seit wenigen Monaten im Verein spielt und hier  sein erstes Turnier mit 50% erfolgreich beendete. Als Belohnung bekam er eine DWZ von über 800 Punkten. Mit mehr Erfahrung wird hier bald noch eine Steigerung zu erwarten sein. Zehra Ünal begann mit zwei Niederlagen, konnte dann aber zwei schöne Kampfpartien für sich entscheiden. 2,5 Punkte waren für sie ein gutes Ergebnis und sie wurde Vizemeisterin in der U12w. Viktor Fohr hatte noch einen halben Punkt mehr. Auch er war einer der wenigen Lahnsteiner, die im Endspurt noch richtig Boden gut machen konnten. Franziska Herbel gewann nun schon zum 3. Mal hintereinander die Bezirksmeisterschaft. Mit 3,5 Punkten lag sie bis zum Samstag sogar noch im Gesamtfeld recht aussichtsreich, aber sie gehörte zu den vielen Lahnsteinern mit einem etwas unglücklichen Sonntag, an dem sie zweimal verlor. Eine deutliche DWZ-Steigerung belegte dann aber doch ein insgesamt gutes Turnier. Ben Seibel agierte in der ersten Turnierhälfte etwas unkonzentriert, konnte sich aber ausgerechnet am Sonntag zweimal durchsetzen und mit 4 Punkten noch auf den 9.Platz hochrutschen. Ein ordentliches Ergebnis, aber auch er erhoffte sich für die Rheinlandmeisterschaften zu qualifizieren. Weiter im Aufwärtstrend zeigte sich Jonathan Lenz, der mit 4,5 Punkten und einem 6.Platz die direkte Qualifikation nur knapp verpasste. Er hat aber recht gute Chancen noch einen Freiplatz zu erhalten. Vorne um den Meistertitel spielten Lasse Werling und Christian Samtleben. In Runde 4 traf Christian, nach 3 sicheren Siegen, auf den Favoriten Fabian Mader vom VFR Koblenz, der immerhin amtierender Rheinland-Pfalzmeister der U10 ist. Unerwartet konnte Christian auch dieses Spiel dominieren. Schade, dass er in vorteilhafter Stellung mit Mehrbauern ins Remis einwilligte. Vielleicht zu viel Respekt vor Fabians hoher Wertungszahl. In Runde 5 tragen Christian dann auf den verlustpunktfreien Lasse. Schon in der Eröffnung kam es zu einem lebhaften Schlagabtausch. Hier hätten beide mehr Zeit investieren müssen, auf jeden Fall aber Lasse, der mit 3 Minusbauern weiterspielen musste. Hier zeigt sich eine von Lasses Stärken. Er kämpfte sich Bauer um Bauer heran und dem Remis ganz nahe machte er dann doch noch den entscheidenden Fehler im Endspiel. Christian lag nach Zweitwertung vorne, aber in Runde 6 patze er schon früh richtig heftig. Ein zweizügiger Damenverlust durch Abzugsschach und die Partie war gelaufen. Auch in der Schlussrunde taumelte er und konnte mit Glück und Geschick noch ein Remis erreichen. Er kam auf einen starken 3.Platz, den er sich in durch die ersten 5 Runden voll verdient hatte. Lasse spielte in Runde 6 gegen Fabian und um die Chancen für sich offenzuhalten musste ein Sieg her. Auch er konnte einen Bauern gewinnen, aber Fabian hatte deutliche Kompensation und hier ging das Remis für Lasse in Ordnung. Mit 5,5/7 erspielte er sich einen hervorragenden zweiten Platz.

Die U16/U18 spielten wie jedes Jahr zusammen ihre Meister aus. 23 Teilnehmer, wobei die ersten 9 einen Wertungsschnitt von über 1600 hatten versprachen einen richtig spannenden Wettbewerb. Noel Bendel holte sicher ihre Punkte nach unten, für die stärkeren Spieler in Gefahr zu bringen fehlte es aber noch. 50% waren die zu erwartende Ausbeute, was in dem Teilnehmerfeld hoch einzuschätzen war. Noel wurde Meisterin in der U18w, ein weiterer Titel für unsere Türmler. Joshua Lenz und David Meuer spielen eigentlich noch U14 und U12, wurden wegen ihrer Spielstärke jedoch in die höhere Altersklasse versetzt. Beide agieren sehr unterschiedlich, aber ähnlich erfolgreich. Joshua bringt mit aggressivem Angriffen auch stärkere Konkurrenten unter Druck. So konnte er den an 2 gesetzten Fabio Michels in einem sehr umkämpften Match mit beiderseitigen Chancen Matt setzten. In der Schlussrunde stand er gegen den Gesamtsieger Jan Boder lange aussichtsreich.  Ein möglicher Einschlag, den viele aus erfolgsversprechend ansahen unterließ er. Danach verstand er wohl die immer noch gute Stellung nicht so richtig. Er hätte in ein Endspiel mit besserem Läufer abwickeln können, stattdessen wollte er mit g4 weiter angreifen, was aber nach hinten los ging. Er holte 4 Punkte gegen starke Konkurrenz und konnte eine weitere DWZ-Steigerung verbuchen. David spielt eher vorsichtig, hat es aber gelernt zu kontern, so dass die Favoriten gegen ihn auf der Hut waren. Er holte einige Remis gegen Mitfavoriten und räumte nach hinten ab. Mit 4,5 Punkten wurde er 2. In der U18!

Beim Blitzen spielten dann beide wieder in ihrer Altersgruppe und gewannen diese jeweils mit weißer Weste. Hier holten Noel und Franzi sich weitere Titel, zudem wurde Lasse 3.

Nach 4 anstrengenden, aber ich denke für alle schöne Tage, ging die Bezirksmeisterschaft mit der Siegerehrung zu Ende. Die Hitze machte uns allen zu schaffen und das Hallenbad war eher eine Sauna. Dennoch hatten wir alle viel Spass, auch neben dem Schach. Fussball, Vollyball, Tischtennis und Gesellschaftsspiele waren die Favoriten. Das harmonische Miteinander in der Freizeit und der faire Umgang beim Schach machte es uns Betreuern leicht. Wir freuen uns schon auf 2019.

Hier die Ergebnisse und ein paar Impressionen http://sbrn.de/

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.