SV Turm Lahnstein

Schach am Rhein-Lahn-Eck

Jugendrheinlandmeisterschaften 2018

Hinterlasse einen Kommentar

Die Rheinlandmeisterschaften 2018 in Traben-Trabach sind vorüber und wie immer möchten wir aus Lahnsteiner Sicht eine kleine Bilanz ziehen. Wir waren mit 10 Teilnehmern dabei. Dies entspricht in etwa der Lahnsteiner bei Rheinlandmeisterschaften in den letzten Jahren, in denen wir immer zwischen 9 und 11 Teilnehmer hatten. 2018 war das bei einer Gesamtzahl von 91 mehr als 10%.

Von allen Vereinen im Rheinland stellte nur die SG Trier mehr Teilnehmer. Von daher können wir durchaus zufrieden sein. Titel konnten wir dieses Jahr keine erreichen sieht man von der U18w ab, in der es nur 2 Teilnehmerin gab. Es gab aber einige Medaillenränge und viele gute Platzierungen. Es können natürlich nie alle immer am Limit spielen, aber alle unsere 10 Teilnehmer haben ihr Bestes gegeben und sportlich fair ihre Spiele beendet. Klar gab es auch Platzierungen, die nicht ganz zufrieden stellen können, aber das müssen wir Sportler und Trainer immer mal akzeptieren.

In der U10 spielten unsere beiden Mädchen Franziska und Johanna mit. Johanna ließ in der ersten Runde aufhorchen, als sie das bestgesetzte Mädchen schlagen konnte. Das war schon eine echte Überraschung. Das Tempo konnte sie nicht ganz halten, mit 3 Punkten aus 7 Runden, als immer noch eine der jüngeren Spielerinnen, war das aber ein richtig gutes Turnier. Franziska lag vor der Schlussrunde mit 4 Punkten einen halben Zähler vor 2 Verfolgerinnen. Während sie mit Ennio Klar aus Bendorf einen der Wertungsbesten zugelost bekam hatte die Konkurrenz machbare Aufgaben. Obwohl wir vor der Partie nochmal etwas besprachen funktionierte dies leider nicht und Franziska fiel auf einen immer noch tollen 3.Platz zurück.

In der U12 stellten wir ~ 30%  aller Teilnehmer, dabei war die Ausgangslage recht unterschiedlich. Für Zehra sollte es sehr schwer werden. In einigen Partien konnte sie lange mithalten, aber sie hat immer wieder so einen echten Aussetzerzug drin, der die Partie entscheidet. Wenn sie daran arbeitet, holt sie in den Turnieren sicher mehr Punkte. Christian und Simon waren auch im unteren  Drittel gesetzt. Beide waren immer recht schnell durch. Gerade bei Christian, der in den letzten Wochen etwas Turniererfahrung sammeln konnte, hätte ich mir mehr Konzentration gewünscht. Ich denke er selbst ist mit den 2,5 Punkten auch nicht ganz zufrieden. Obwohl Simon genau so flott war, lief es bei ihm etwas besser. Mit einem Schlussrundensieg hätte er sogar unter die ersten 10 (von 23) springen können und die Chancen am Brett waren lange da. Er hatte bei guter Stellung einfach einen Läufer mehr und auch nachdem er diesen leichtfertig wieder abgab, stand er noch deutlich besser. Eine Serie von ungünstigen Zügen brachte ihn aber endgültig auf die Verliererstraße und es blieb bei 3 Punkten. Lasse, an 9 gesetzt, traute ich den Sprung nach vorne zu und den machte er auch. Lediglich gegen die Favoriten sollte es nach hartem Kampf nicht ganz reichen.  In der Schlussrunde musste David alles geben um Lasse niederzuringen. Mit dem 6.Platz wird Lasse ganz sicher bei den Rheinland-Pfalzmeisterschaften dabei sein und mal schauen was dort möglich ist. David war an 2 gesetzt und hatte im letzten halben Jahr eine Serie starker Turniere hingelegt. Vielleicht braucht er auch mal ein paar Tage Pause, weil er wirkte ein wenig überspielt, gehen seine Partien doch meist über die volle Distanz. Was ihm lange gegen Gleichaltrige half wurde hier ein wenig zum Problem, die Zeit. Beispielsweise in der 5. Runde als er in einfach gewonnener Stellung mit 3 Sekunden Rest Remis geben musste. Mit seiner Kampfkraft konnte er dann doch noch nach Feinwertung den Bronzeplatz sichern. Den verlor nach einem richtig guten Turnier ausgerechnet Joshua. Sein Spiel ist kompromisslos und er achtet wenig, manchmal zu wenig, auf seine Bauern. In der Schlussrunde hätte ihm ein Remis für Silber gereicht, Joshua wollte es aber wissen und gab früh einen Bauern für Angriff. Die Stellung war sicher lange aussichtsreich, aber der Gegner konnte seine Bemühungen abwehren und das Materialplus verwerten. Mich freute vor allem, dass er in den Spitzenpartien sich mal richtig reinklemmte. Das ein Schritt nach vorne und hoffentlich übt er ein wenig für die bevorstehende Rhl-Pfalzmeisterschaft.

In der U16 war Noel bei 16 Teilnehmern an 15 gesetzt. Sie bewies, dass man mit der richtigen Einstellung, dann durchaus kein Opfer sein muss, im Gegenteil. Sie gewann die Runden 2,3 und 4 und war plötzlich mit ganz vorne. In Runde 6 musste sie dann ins vorentscheidende Duell um den Damentitel gegen  La Quynh Trang von der SG Trier. Es wurde eine taktisch stark geführte Partie beider Spielerinnen mit einem leistungsgerechten Remis. Die Entscheidung musste dann im Fernduell in der Schlussrunde fallen. Die Chancen waren unterschiedliche verteilt. Noel wurde hochgelost und ihre Konkurrentin nach unten. Thomas Riedel vom VFR war dann noch eine Nummer zu groß, sie konnte sicher aber über einen tollen 2.Platz bei den Damen  freuen.

Wie in Vorberichten schon erwähnt spielte die U18 mit der U25, was natürlich zu diversen Diskussionen führte. So wurde das Beispiel angeführt, dass zum Beispiel die beiden Trierer in der Schlussrunde gegeneinander spielen könnten und der hohe Favorit Pascal Barzen dem Underdog Sören Rauch etwas gönnt im Hinblick auf eine Nominierung zur Rheinland-Pfalzmeisterschaft. Tatsächlich kam die Auslosung so zu Stande, aber die Trierer spielten fair (!), was nicht selbstverständlich ist. Vielleicht war mehr das Problem, dass nur 9  U18er sich für eine Rheinlandmeisterschaft gemeldet haben. Mit den 4 U25er hatte man dann noch eine ungerade Zahl an Spielern und klar in der letzten Runde bekommt ein Spieler mit 3 Punkten Freilos und springt nach oben. Wie kann man das ändern? Mein Vorschlag wäre auch das U18er Turnier zu öffnen, um vielleicht ein paar Teilnehmer mehr zu bekommen. Ach ja….. wie Sabrina gespielt hat? Sehr ordentlich ohne Highlight. Gegen die Top 3, mit deutlich höherer DWZ, reichte es noch nicht, obwohl die Partien nicht schlecht waren. Nach unten gab sie aber auch kaum etwas ab.

Bei der U10/U12 werden die Rheinland-Pfalzmeisterschaften in Lahnstein stattfinden. Wir freuen uns, die stärksten Spieler des Landes als Gäste begrüßen zu dürfen.

Link zum Turnier: http://www.schachjugend-rheinland.de/?Turniere___Einzelmeisterschaften_2018

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s