SV Turm Lahnstein

Schach am Rhein-Lahn-Eck

Pressebericht: Spannende Unentschieden

An einem Wochenende gab es gleich für zwei Mannschaften des Schachverein Turm Lahnstein jeweils eine Punkteteilung.   

Am Samstagabend trennte sich die dritte Mannschaft in der A-Klasse Rhein-Nahe von der SSG Güls/Niederfell II mit 2,5:2,5.  Nach spannenden Spielen hatten mit Peter Ley und Frank Karzinowski zwei Lahnsteiner gewonnen und der dreizehnjährige Colin Klinkner steuerte mit einem Remis seinen ersten halben Punkt in dieser Klasse hinzu. Nach ebenso munteren Partien mussten sich Dr. Axel Müller und Elsin Smakic leider geschlagen geben.

 

Am Sonntag traf die zweite Mannschaft auf die SG Mörsdorf/Lahr I und erlebte, wie gefährlich abstiegsbedrohte Mannschaften sind, die um ihren Verbleib in der Rheinland-Liga kämpfen. Die Rhein-Lahn-Städter lagen nach einer Gewinnpartie durch Michael Sefeloge und einem Remis von Norbert Niechoj, aber drei Verlustpartien von Markus Müller, Hans-Joachim Will und Werner Sonnhoff mit 1,5:3,5 im Rückstand. Dass aus den verbleibenden drei Partien noch 2,5 Punkte zum Unentschieden heraus kamen, zeigt den Kampfgeist der Mannschaft, muss aber objektiv als etwas glücklich angesehen werden. Kurt Sanner führte sein Endspiel zum Sieg und Friedhelm Schneider musste in kritischer Stellung Dauerschach geben, was Remis bedeutet. Peter Schreieck glich schließlich nach einer Spieldauer von 5 ¾ Stunden durch seine Gewinnpartie den Mannschaftskampf noch aus.    

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.