SV Turm Lahnstein

Schach am Rhein-Lahn-Eck

Kaiseropen Bad Ems 2016

(Bericht von Michael Sefeloge)

Bereits zum 13. Mal fand in diesem Jahr dieses Open statt, getrennt in (fast) immer Open und Senioren-Open.

60 Teilnehmer/innen gingen an den Start, 22 im Open und 38 bei den Senioren. Hier waren mit Norbert Niechoj und dem Schreiber dieser Zeilen zwei Spieler aus unseren Verein dabei. Beide spielten wir schon 2004 bei der ersten Austragung mit, N.N. danach immer, während ich zwischendurch eine mehrjährige Pause einlegen musste. Im Open startete mit Jörg Kap ein weiterer Türmler, nach eigener Aussage inzwischen auch so 8 bis 10 Mal.

Das Open war eine einseitige Angelegenheit und inzwischen auch etwas fragwürdig. Durch die Teilnahme von GM Arkadij Rotstein (Porz) war die Frage nach dem 1. Platz von vorne herein geklärt, er stampfte mit 9/9 Punkten förmlich durch das Feld. Nur unser alter Bekannter Bruno Comes aus Wittlich hatte zwischenzeitlich sogar eine Gewinnstellung auf dem Brett, übersah aber den richtigen Zug und verlor am Ende gar noch. Auch Jörg Kap musste gegen den Großmeister ran, er schaffte es, rund drei Stunden lang die Partie im Gleichgewicht zu halten, bevor sich der GM dann doch durchsetzen konnte. Mit 4.5/9 Punkten (3 3 3) belegte er den zehnten Rang und konnte 3 ELO- und 7 DWZ-Punkte zulegen.Bei den Senioren Ü 60 (die Damen Ü 55), war Norbert Niechoj an Nr. 16 gesetzt. Mit 4.5/9 Punkten (3 3 3) war er nach eigener Aussage nicht zufrieden, besonders die Niederlage in der letzten Runde gegen einen hinter ihm gesetzten Spieler war ärgerlich. Während er nach ELO 3 Punkte verlor, konnte er nach DWZ aber 13 Punkte gewinnen.Ich selbst war mit 4.5/8 Punkten (4 1 3, eine Runde musste ich wegen eines unaufschiebbaren Termins kampflos abgeben), zwar durchaus zufrieden, haderte aber mit meine Ausbeute gegen höher Platzierte. Gegen meinen Erstrundengegner (2156) hatte ich im 35. Zug den Gewinn sicher (der fritz zeigte hier 13.5 Punkte Plus für mich an), in Zeitnot versemmelte ich aber erst zum Remis und dann noch zum Verlust. Auch gegen eine Spielerin mit 2031 musste ich ein glatt gewonnenes Endspiel Remis geben, weil mein Blättchen auf der Uhr schon wackelte. Daher sind 6 gewonnene ELO- und 32 DWZ-Punkte auch nur ein kleiner Trost.

Michael Sefeloge

Werbeanzeigen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.