SV Turm Lahnstein

Schach am Rhein-Lahn-Eck


Hinterlasse einen Kommentar

Spannung zum Saisonbeginn

Eine schwere Aufgabe wartete auf die Schachspieler des Schachvereins Turm Lahnstein zum Saisonstart der 1. Rheinland-Pfalz-Liga. Es ist kein Geheimnis, dass der SK Ludwigshafen 1912 die oberste Klasse des Schachbundes Rheinland-Pfalz so schnell wie möglich wieder verlassen will und zwar nach oben in die bundesländerübergreifende Oberliga Südwest, in der die Pfälzer jahrzehntelang Stammgast waren.
Weiterlesen

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

Licht und Schatten bei den Mannschaftsspielen

Im Spitzenduell der Rheinland-Liga ging es für unsere Zweite gegen den direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt Bendorf 2. Der Kampf dauerte nicht lange und dank den Siegen von Adrian, Thomas, Jörg und Werner wurde der Grundstein für den wichtigen 5:3 Erfolg gelegt. Viel wichtiger als die Verteidigung der Tabellenführung ist der Vorsprung von 4 Mannschaftspunkten auf die Abstiegsplätze.

[Ergebnisse Rheinlandliga]
Ein anderes Bild bot sich in der Freiherr von Stein Schule: Bujar konnte bei seinem Einstand überzeugen und mit Schwarz sicher ausgleichen. Leider gerieten wir in den restlichen schwarzen Partien gehörig unter Druck. Julian Hastrich zauberte zwar wieder im Endspiel und gewann (selbstverständlich erst nach 6 Stunden), doch dies blieb der einzige volle Punkt für die Erste und so hieß es am Ende 3.5:4.5 für die Gäste aus Ludwigshafen.

[Ergebnisse 1. Rheinland-Pfalz-Liga]


Hinterlasse einen Kommentar

Schachligen gehen ins neue Spieljahr

Im September startet für alle Spielklassen die neue Saison. Vom Schachverein Turm Lahnstein stand das jeweils erste Spiel für die dritte und die fünfte Mannschaft am gleichen Wochenende auf dem Programm. Die dritte als Meister der A-Klasse des Vorjahres in die Bezirksliga aufgestiegen, will wie die meisten Aufsteiger vorrangig in der neuen Klasse bestehen. Als zusätzliche Herausforderung kommt dazu, dass ab Bezirksliga aufwärts mit Achtermannschaften gespielt wird, gegenüber der A-Klasse mit Fünfermannschaften also drei Spieler mehr benötigt werden. Glücklicherweise zeigt die Zahl der Aktiven im Verein deutlich nach oben, so dass dies kein Problem sein wird.

Weiterlesen